Berliner Buggy - Freunde


Montage
 
 

Buggy-Club-Berlin.de

Buggy-Club.de - Das Buggy-Forum

Buggytrends- News aus der Buggy-Szene

Buggy-Friends

Geplante Touren im Kroatienurlaub


Tour 3





Größere Kartenansicht



Marcana

Marcana liegt auf einer 170 Meter hohen Anhöhe im Süden der Halbinsel Istrien, etwa 15 Kilometer vom Touristenort Pula entfernt. Der malerische Ort liegt im Landesinneren, aber bis zum Meer sind es nur wenige Kilometer. In dieser Region spielt der Anbau von Wein und Oliven eine große Rolle.

Der mittelalterliche Ort liegt in ländlicher Umgebung, die Häuser sind dicht aneinander gedrängt. Außerhalb des Ortes finden Sie einige abgelegene Bauernhöfe, wo Sie hervorragendes Olivenöl günstig erwerben können. Der Ort wurde im siebzehnten Jahrhundert von Bewohnern des Dinarischen Gebirges besiedelt, nachdem die Pest Istrien heimsuchte.

Die Ortschaft wurde auf Fundamenten prähistorischer Reste von Siedlungen und den Überresten einer Grabstätte erbaut. Marcana ist reich an ethnologischen Sammlungen von istrischen Gegenständen. In den kleinen Dörfern wird Gastfreundschaft "groß" geschrieben, bei der Zubereitung der reichhaltigen Mahlzeiten, geben sich die Gastgeber besonders viel Mühe.


Bildquelle: travel-design.com



8,4 km – ca. 9 Minuten


-------------------------

Bale

Im südwestlichen Teil Istriens erwartet Sie das ruhige und beschauliche Städtchen Bale auf einer Höhe von 120 Metern.

In dieser Gegend ist besonders die istrisch-romanische Sprache erhalten geblieben, durch ihren Dialekt sehr schwer verständlich.

Nach Beendigung des zweiten Weltkrieges wurden viele verlassene Häuser zu attraktiven Ferienhäusern umgebaut. Bale ist für seine Vielzahl an Festen bekannt. So gibt es am ersten Samstag im August "die Nacht von Bale".

Besonders interessant sind die mittelalterlichen Gebäude. In der Altstadt liegt der Palazzo Soardo-Bembo auf einem Karsthügel. Der Palast vereint gotischen und Renaissance-Stil. An dieser Stelle stand früher eine römische Burg.


Bildquelle: a-z-istrien.de



19,8 km – ca. 22 Minuten


-------------------------

Vrsar

Vrsar ist eine kleine Ortschaft mit nur 1700 Einwohnern an der Westküste der Halbinsel Istriens, seinen mediterranen Charakter hat sich das kleine Fischerdörfchen bis heute bewahrt. Vrsar liegt auf einer wunderschönen Landzunge, die an den Limski Fjord grenzt.

Vor der Küste Vrsar´s befindet sich eine Inselgruppe mit achtzehn kleinen, unbewohnten Inseln, die dicht bewachsen mit mediterranen Pflanzen sind. Ein Anblick, den Sie nicht vergessen werden! Früher war diese Region das Marmor- und Fischereizentrum Istriens. Vrsar ist deshalb auch als "Stadt des Marmors" bekannt. Oberhalb des Parks am Nordwesthang finden Sie eine Reihe von eindrucksvollen Skulpturen.

Eine Besonderheit in dieser Region ist die zweigeteilte Stadt. Zur einen Seite liegt die Uferpromenade, zur anderen die hügelige Altstadt. Man hat das Gefühl, dass die Zeit vor fünfzig Jahren stehen geblieben ist. Aber hier gibt es auch eine große Anzahl renovierter Altstadthäuser.

Ein Besuch des Skulpturenparks, in dem Kalksteinskulpturen ausgestellt werden, ist unbedingt zu empfehlen.


Bildquelle: reiseinfo-vrsar.de



25,5 km – ca. 27 Minuten


-------------------------

Novigrad

Novigrad ist ein malerisches Städtchen mit 2550 Einwohnern im Nordwesten der Halbinsel Istrien. Nördlich der Mirna-Mündung liegt Novigrad mit seiner, auf einer Landzunge gelegenen Altstadt, in der Sie viele Sehenswürdigkeiten bewundern können. Besonders architektonisch hat Novigrad, im Gegensatz zum Nachbarort Umag, wesentlich mehr zu bieten. Im Sommer ist die Altstadt autofrei, was sehr vorteilhaft ist, da die Altstadtgassen sehr eng sind.

In Novigrad gibt es gegliederte Küsten, Fels- und Kiesstrände, die zum Baden einladen. Die Region Umag-Novigrad erhielt 2003 für einige Strandanlagen fünf blaue Fahnen, die einen hohen Sauberkeits-, Erholungs- und Sicherheitsstandard für Touristen garantieren. Das Wasser ist in dieser Region glasklar. Weit gestreckte Weinfelder umsäumen malerisch die kleine Stadt.

Die noch gut erhaltene Stadtmauer am Ufer und die hübsch restaurierten Altstadtbauten laden zu einem ausgiebigen Stadtbummel ein. In anderen Teilen der Stadt ist die Stadtmauer, die vermutlich aus dem 16. Jahrhundert stammt, nur noch als Überrest zu finden.

Hinter der Basilika liegt ein schöner Park mit vielen kleinen Café´s direkt am Meer, die einen Besuch wert sind.


Bildquelle: reiseinfo-vrsar.de



26,3 km – ca. 39 Minuten


-------------------------

Umag

Umag ist ein malerisches kleines Hafenstädtchen mit mediterranem Flair, das Tor Kroatiens zu Europa. Umag ist ein bekanntes Geschäfts- und Fremdenverkehrszentrum in der nördlichsten Region Istriens. Durch die ausgezeichnete Straßen- und Flugverbindung ist Umag hervorragend zu erreichen. Es liegt in einer touristisch attraktiven Bucht, glasklares Wasser lädt zum Baden ein. Zehn Strände Umags wurden sogar wegen seiner hohen Sauberkeit des Meeres und seiner umweltfreundlichen Strände mit einem internationalen Umweltsymbol ausgezeichnet. Das Meer lädt zum Baden von Mai bis Oktober ein. Bekannt ist auch der in Umag hergestellte Malvazija Wein, den Sie unbedingt probieren sollten. Die weißen Trauben werden schon seit Jahrhunderten in Istrien angebaut.

Umag ist nicht so reich an Sehenswürdigkeiten wie anderen kroatische Kleinstädte, aber hier liegt der Reiz in seiner geographischen Lage. Die Stadt wird auf einer Halbinsel fast komplett vom Meer umschlossen und hat eine malerische Innenstadt zu bieten.


Bildquelle: adrialin.hr



15,2 km – ca. 23 Minuten


-------------------------

Buje

Buje ist ein kleiner Ort im Norden Istriens, deren Umgebung besonders durch Landwirtschaft und Weinbau geprägt ist. Die Region gilt als Geheimtipp für Jagd- und Reittourismus. Mit seinen 3250 Einwohnern zählt Buje zu den größeren Städten. Buje liegt auf einem Hügel 222 Meter über dem Meeresspiegel.

Der Ort und seine nahe Umgebung sind durch zahlreiche Weinkeller und ihren vielen Gaststätten, die durch die so genannte Weinstraße verbunden sind, besonders attraktiv. Die Natur ist in diesem Gebiet besonders malerisch, wellenförmig verlaufende Landschaften mit weinbebauten Bergen und Olivenhainen. Felder, die mit Eichen-, Zirneichen- und Kiefernwäldchen gesprenkelt sind, verleihen der Landschaft einen besonderen Reiz.


Bildquelle: istrien-virtuell.de



12,9 km – ca. 16 Minuten


-------------------------

Grožnjan

Für Kunst- und Musikinteressierte ist das kleine Dorf Groznjan, im istrischen Binnenland, besonders attraktiv. Ein Besuch aus künstlerischer Sicht lohnt sich in jedem Fall. Hier leben nur knapp 200 Einheimische. Im Jahr 1940 lebten in Groznjan noch 7000 Einwohner, in den folgenden Jahren verwaiste der Ort durch Krankheit und die schlechte wirtschaftliche Situation zusehends. Im Jahre 1965 war die Stadt fast menschenleer. Daraufhin siedelten sich viele Künstler in der Stadt an und bezogen die leerstehenden Häuser. So wurde Groznjan zu einer Künstlerkolonie, in der man auch heute noch ungefähr 18 Ateliers und Galerien findet.

Wenn Sie sich die Stadt anschauen, fühlen Sie sich in ein früheres Jahrhundert zurückversetzt.


Bildquelle: alleskroatien.com



8,2 km – ca. 10 Minuten


-------------------------

Žudetici



7,2 km – ca. 7 Minuten


-------------------------

Ferenci



4,5 km – ca. 4 Minuten


-------------------------

Radovani



8,1 km – ca. 7 Minuten


-------------------------

Tinjan


Bildquelle: tzpazin.hr



13,3 km – ca. 14 Minuten


-------------------------

Pazin


Bildquelle: vidagents.com



12,1 km – ca. 13 Minuten


-------------------------

Žminj

Der kleine Ort Zminj gehört mit seinen 680 Einwohnern zu den kleineren Städten Istriens. Sie ist im Binnenland auf einem 355 Meter hohen Hügel gelegen und wird hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt. In dem milden Klima wachsen und gedeihen Wein, Oliven, Obst und Gemüse. Landschaftlich ist diese Region durch ihre Weinberge und Olivenhaine besonders reizvoll. Der gute Wein ist in dieser Region weithin bekannt.

Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Der Ort war im Mittelalter von einer Wehrmauer umgeben, um sich vor feindlichen Angriffen zu schützen. Diese Wehrmauer ist auch heute noch zum größten Teil erhalten. Der kleinere Teil der Festung, einer der einst vier Türme und ein Flügel der Festung sind auch heute noch erhalten. Die öffentliche Zisterne aus dem Jahr 1863 ist besonders gut erhalten.


Bildquelle: photobucket.com



14,1 km – ca. 17 Minuten


-------------------------

Svetvincenat

Das mittelalterliche Städtchen Svetvincenat liegt im südlichen Teil von Mittelistrien zwischen Pazin und Vodnjan. Die Stadt liegt im "grünen Istrien", Weinfelder und Olivenhaine prägen das Landschaftsbild. Für Naturliebhaber genau das Richtige!

Die Morosini-Grimani Burg gehört zu den am Besten erhaltenen Burgen Istriens. An drei Ecken wurden Türme angeordnet, die durch eine Festungsmauer miteinander verbunden wurden. Im Innenhof der Burg wurden noch im sechzehnten Jahrhundert Hexenverbrennungen durchgeführt. Die Viereckfestung aus dem sechzehnten Jahrhundert wird zur Zeit restauriert, die umliegenden Gebäude des Hauptplatzes warten allerdings noch auf ihre Restaurierung. Die Zeit scheint in diesem Ort im Mittelalter stehen geblieben zu sein.


Bildquelle: photobucket.com



7,1 km – ca. 9 Minuten


-------------------------

Barban


Bildquelle: images.tourist-online.de



14,5 km – ca. 17 Minuten


-------------------------

Krnica


12,7 km – ca. 11 Minuten



-------------------------

Route gesamt :

Route nach/zu Krnica, Marcana, Kroatien


210 km – ca. 4 Stunden, 12 Minuten



-------------------------